Das Institut operiert zurzeit im reduzierten Modus. Klicken Sie hier für Bereitschaftszeiten, Kontaktdetails und weitere wichtige Informationen.

Abteilungen

Inorganic
Chemistry
Robert Schlögl
Interface
Science
Beatriz Roldan Cuenya
Molecular
Physics
Gerard Meijer
Physical
Chemistry
Martin Wolf
Theory
 
Karsten Reuter

News aus der Forschung


Hydrierte Elektronen an der elektrochemischen Grenzfläche

19. November 2020
Ein Forschungsteam der Abteilung Physikalische Chemie konnte mit Hilfe eines neu entwickelten opto-elektronischen Messaufbaus erstmals die ultraschnelle Hydratationsdynamik von Elektronen unter realen elektrochemischen Bedingungen beobachten. Die aus ihrer Studie gewonnenen Informationen sind wesentlich für das Verständnis des Ladungstransfers an Metall/Lösungs-Grenzflächen, die den wesentlichen Schritt der meisten elektrochemischen Reaktionen darstellt.

Die fundamentale Rolle der Chemie bei der elektrokatalytischen Wasserspaltung

18. November 2020
Der Übergang zu einer nachhaltigen Energiewirtschaft erfordert elektrokatalytische Methoden zur Umwandlung und Speicherung elektrischer Energie in und zu chemischer Energie und Rohstoffen. Ein Forschungsteam der TU Berlin, der ETH Zürich, des Nationalen Forschungsrats Italiens unter der Leitung des FHI hat nun fundamental neue Aspekte des Reaktionsmechanismus eines der wichtigsten elektrokatalytischen Prozesse aufgedeckt, der Sauerstoff-Entwicklungs-Reaktion. Die Ergebnisse sind in Nature veröffentlicht.

Klimaschutz aus dem Reagenzglas

30. Oktober 2020
Es wäre ein dreifacher Gewinn – fürs Klima, für die Rohstoffressourcen und für die chemische Industrie: Mit ihrer Arbeit wollen Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler des Fritz-Haber-Instituts der Max-Planck-Gesellschaft in Berlin die Basis schaffen, um aus dem Methan, das bei der Erdölförderung bislang abgefackelt wird, nützliche chemische Produkte wie etwa Kunststoffe zu gewinnen. Denn sie gehen der Frage nach, wie ein Katalysator beschaffen sein muss, der das Methan effizienter, als es derzeit möglich ist, in Ethen umwandelt. Einen wegweisenden Hinweis haben sie nun gefunden.

News aus dem Institut


Neues „Horizon 2020“ Projekt gestartet

18. Dezember 2020
Forscher der Abteilung Physikalische Chemie des Fritz-Haber-Instituts haben gemeinsam mit anderen europäischen Forschungseinrichtungen und Unternehmen das Forschungskonsortium OPTOlogic gegründet, das optische topologische Berechnungen als Mittel zur Reduzierung des Energieverbrauchs elektronischer Schaltungen entwickeln will. Die EU finanziert das Projekt mit knapp 4 Millionen Euro.

Katalyse-Forschungsplattform CatLab eröffnet

1. Dezember 2020
Zusammen mit dem Fritz-Haber-Institut und dem Institut für Chemische Energiekonversion baut das Helmholtz-Zentrum Berlin mit CatLab eine Forschungsplattform für die Katalyse auf, um Innovationssprünge in der Wasserstoff-Forschung zu erreichen. Das Projekt wird vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) mit mehr als 50 Millionen Euro gefördert.

FHI führt das Humboldt-Ranking 2020 an und gewinnt neue Stipendiat*innen

30. November 2020
Das Fritz-Haber-Institut der Max-Planck-Gesellschaft ist erneut die beliebteste Forschungseinrichtung für Humboldt-Stipendien und -Preise in Deutschland. In den letzten zehn Jahren hat das FHI auch den Anteil von Humboldt-Wissenschaftlerinnen nahezu verdoppelt. Die Abteilung Grenzflächenwissenschaft begrüßt in diesem Winter zwei weitere Stipendiat*innen.

Update: Betrieb am FHI während Corona

19. November 2020
Aufgrund der derzeit schnellen Ausbreitung des Virus in Deutschland hat das Fritz-Haber-Institut der Max-Planck-Gesellschaft wieder einen teilweisen Schichtbetrieb eingeführt, und die Sicherheitsmaßnahmen am Institut verstärkt.

Aktuelles


Die Physikerin mit der Orlando-Maschine

24. OKTOBER. Prof. Beatriz Roldán Cuenya, Direktorin der Abteilung für Grenzflächenwissenschaft, gab der Tageszeitung Die Welt ein Interview. Sie spricht über Elektrokatalyse, die Energiewende und darüber, was es heute für eine Frau bedeutet, in der Wissenschaft unterwegs zu sein.

Seminare

Neue Seminare folgen in Kürze.

Gerhard Ertl Lecture 2020

10. Dezember, 16:00 Uhr. Die diesjährige Gewinnerin des Gerhard Ertl Awards, Prof. Dr. Ulrike Diebold (TU Wien), hält den Vortrag "Oxide Surface Science. Chemistry at the Atomic Scale" (Englisch). IM LIVESTREAM.
Zur Redakteursansicht