Das Institut operiert zurzeit im reduzierten Modus. Klicken Sie hier für Bereitschaftszeiten, Kontaktdetails und weitere wichtige Informationen.

Abteilungen

Inorganic
Chemistry
Robert Schlögl
Interface
Science
Beatriz Roldan Cuenya
Molecular
Physics
Gerard Meijer
Physical
Chemistry
Martin Wolf
Theory
 
Karsten Reuter

News aus der Forschung


Oberflächen mit atomarem Licht betrachten

29. September 2020

Forscher*innen der Abteilung für Physikalische Chemie demonstrierten einen neuartigen Weg zur Erzielung einer ultrahohen Empfindlichkeit der Schwingungsspektroskopie auf atomarer Ebene unter Verwendung von spitzenverstärkter Raman-Spektroskopie (TERS). Diese Methode wird die Untersuchung lokaler chemischer Strukturen und Reaktionen auf atomarer Ebene ermöglichen, und einen neuen Einblick in Licht-Materie-Wechselwirkungen auf atomarer Skala geben.

Phasenübergänge erhalten katalytische Aktivität

18. September 2020

Einem internationalen Forscherteam um Mitglieder der Abteilung für Anorganische Chemie ist es mit Hilfe modernster abbildender Methoden gelungen, chemische Prozesse auf der Oberfläche eines arbeitenden Katalysators mikroskopisch in Echtzeit zu beobachten. Sie fanden heraus, dass kontinuierliche Phasenübergänge für das Funktionieren von Katalysatoren verantwortlich sind.

Durch Dynamik das Sabatierprinzip in den Griff bekommen

8. September 2020

Wissenschaftler*innen von der Universität Innsbruck und der Theorie Abteilung des Fritz-Haber-Instituts finden hochgradig dynamische Veränderungen an der Oberfläche laufender Kupfer-Elektrokatalysatoren. Diese Veränderungen sind der Schlüssel für die gute Funktionsweise und könnten in Zukunft gezielter gestaltet werden.

News aus dem Institut


Google Summer of Code Student findet Software-Lösung fürs FHI

2. Oktober 2020

Der Leiter der IT-Abteilung am FHI, Heinz Junkes, betreute einen Informatik-Studenten bei einem Open-Source-Programmier-Projekt. Der fand einen Weg, interaktive Schnittstellen zwischen verschiedenen Softwares zu programmieren, die für das Betreiben des Freie-Elektronen-Laser benötigt werden.

Robert Schlögl neuer Leopoldina Vizepräsident

25. September 2020

Der Senat der Leopoldina hat am 24. September FHI Direktor Prof. Dr. Robert Schlögl zum neuen Vizepräsidenten gewählt. Er ist nun einer der vier Vizepräsidentinnen und Vizepräsidenten der Akademie.

Stefan Truppe erhält ERC Starting Grant zur Untersuchung von kalten Molekülen

3. September 2020

Der Europäische Forschungsrats (ERC) vergibt eine Starting Grant-Förderung an den Gruppenleiter der Forschungsgruppe "Kalte und ultrakalte Moleküle" in der Abteilung für Molekularphysik. Der Grant ist mit 1,9 Millionen Euro über einen Zeitraum von fünf Jahren dotiert.

Beatriz Roldán Cuenya in die Academia Europaea gewählt

31. August 2020

Für ihre Leistungen und ihr Engagement zur Förderung des europäischen Wissenschafts- und Forschungsnetzwerks wurde die Direktorin der Abteilung Grenzflächenwissenschaft als neues Mitglied ernannt.

Veranstaltungen & Soziale Medien


Mut zur Lücke

18. September 2020

Die ehemalige FHI-Doktorandin Kristin Werner erklärt, wie es ist, Grundlagenforschung zu betreiben. In ihrer Doktorarbeit untersuchte sie, ob das Material Ceroxid Wasserstoff speichern kann. Kann es! Denn Ceroxid ist vergleichbar mit Emmentaler Käse: es ist ziemlich löchrig. Man muss nur die richtige Lücke finden.

Seminare

The Key Role of Lattice Anharmonicity for Heat and Charge Transport in Solids: Fundamental Concepts, Novel Methods, and Relevant Applications

Online Seminar
28.10.2020 10:15
Join the webinar: https://us02web.zoom.us/j/87275903448?pwd=V0dzZWl1T3EvNjBCMWxKT0h1REJNUT09, Raum: Webinar ID: 872 7590 3448 I Passcode: NOMAD

Bright and Dark Excitons in 2D Semiconductors and Heterostructures

PC Department Online Seminar
09.11.2020 11:00

Epics Collaboration Fall Meeting 2020 (Englische Veranstaltung)

19. - 23. Oktober. The fall EPICS meeting provides a chance for developers and managers from the various different sites to come together and discuss their work in progress and make plans for the future. Participants will have the chance to see what is being done at other laboratories, and to review the specifications for new tools or enhancements to existing ones in order to maximize their usefulness to the whole community and avoid duplication of effort.

Zur Redakteursansicht