Vertreter*in der wissenschaftlichen Mitarbeiter*innen

Dr. Alexander Paarmann

Dr. Alexander Paarmann

Alexander Paarmann, gewählt im Januar 2020 für drei Jahre

Die Funktion der Vertreter*in der wissenschaftlichen Mitarbeiter*innen wurde als Element der Demokratisierung eingeführt: Die Teilnahme der Vertreter*in an den Sitzungen des Wissenschaftlichen Rates der MPG bietet damit die Möglichkeit, die Stimme der wissenschaftlichen Mitarbeiter*innen in der MPG Gehör zu verschaffen. Ob im Institutsalltag oder in Sonderfällen, die Repräsentant*in wird eingesetzt, um den Mitarbeiter*innen zu helfen, ihre Anliegen und Ideen an den Vorstand oder die chemisch-physikalisch-technische Sektion (CPTS) des Wissenschaftlichen Rates der MPG weiterzugeben. Die Vertreter*in kann nicht nur Bedenken äußern und Ideen im Namen der Wissenschaftler*innen einbringen, sondern auch in der CPT-Abteilung über Schlüsselfragen abstimmen, einschließlich der Ernennung neuer Direktor*innen.

Zu den typischen Aufgaben der Vertreter*in gehören:

  • Teilnahme an den Sitzungen der CPT-Abteilung des wissenschaftlichen Rates (dreimal jährlich) und des wissenschaftlichen Rates (einmal jährlich)
  • Teilnahme an den Sitzungen der verschiedenen von den Sektionen und dem wissenschaftlichen Rat ernannten Ausschüsse, z.B. bei Neubesetzungen von Direktoren oder bei bestimmten Instituten
  • die Anliegen der Wissenschaftler an ihrem Institut den Organen der MPG zu vermitteln und umgekehrt
  • Teilnahme an den Präsentationen der Angelegenheiten seines Instituts vor den MPG-Gremien, z.B. der Perspektivenkommission
  • Teilnahme an den regelmäßigen Evaluierungen des Instituts durch den Fachbeirat
  • Teilnahme an der Sitzung der gewählten Vertreter der wissenschaftlichen Mitarbeiter (dreimal jährlich)

Zur Redakteursansicht