News

Liste wird gefiltert nach:

Filter zurücksetzen

Der Leiter der IT-Abteilung am FHI, Heinz Junkes, betreute einen Informatik-Studenten bei einem Open-Source-Programmier-Projekt. Der fand einen Weg, interaktive Schnittstellen zwischen verschiedenen Softwares zu programmieren, die für das Betreiben des Freie-Elektronen-Laser benötigt werden. mehr

Forscher*innen der Abteilung für Physikalische Chemie demonstrierten einen neuartigen Weg zur Erzielung einer ultrahohen Empfindlichkeit der Schwingungsspektroskopie auf atomarer Ebene unter Verwendung von spitzenverstärkter Raman-Spektroskopie (TERS). Diese Methode wird die Untersuchung lokaler chemischer Strukturen und Reaktionen auf atomarer Ebene ermöglichen, und einen neuen Einblick in Licht-Materie-Wechselwirkungen auf atomarer Skala geben. mehr

Der Senat der Leopoldina hat am 24. September FHI Direktor Prof. Dr. Robert Schlögl zum neuen Vizepräsidenten gewählt. Er ist nun einer der vier Vizepräsidentinnen und Vizepräsidenten der Akademie. mehr

Einem internationalen Forscherteam um Mitglieder der Abteilung für Anorganische Chemie ist es mit Hilfe modernster abbildender Methoden gelungen, chemische Prozesse auf der Oberfläche eines arbeitenden Katalysators mikroskopisch in Echtzeit zu beobachten. Sie fanden heraus, dass kontinuierliche Phasenübergänge für das Funktionieren von Katalysatoren verantwortlich sind. mehr

Wissenschaftler*innen von der Universität Innsbruck und der Theorie Abteilung des Fritz-Haber-Instituts finden hochgradig dynamische Veränderungen an der Oberfläche laufender Kupfer-Elektrokatalysatoren. Diese Veränderungen sind der Schlüssel für die gute Funktionsweise und könnten in Zukunft gezielter gestaltet werden. mehr

Der Europäische Forschungsrats (ERC) vergibt eine Starting Grant-Förderung an den Gruppenleiter der Forschungsgruppe "Kalte und ultrakalte Moleküle" in der Abteilung für Molekularphysik. Der Grant ist mit 1,9 Millionen Euro über einen Zeitraum von fünf Jahren dotiert. mehr

Für ihre Leistungen und ihr Engagement zur Förderung des europäischen Wissenschafts- und Forschungsnetzwerks wurde die Direktorin der Abteilung Grenzflächenwissenschaft als neues Mitglied ernannt. mehr

Zur Redakteursansicht