Omar M. Yaghi gewinnt den Gerhard Ertl Lecture Award 2021

13. Juli 2021

Der US-amerikanische Chemiker wird für seine herausragenden Leistungen auf dem Gebiet der Chemie von porösen Gerüstmaterialien geehrt.

Der 14. Gerhard Ertl Lecture Award geht an Omar M. Yaghi, Professor für Chemie an der University of California, Berkeley, und Mitglied der US National Academy of Sciences. Das Preiskomitee, bestehend aus Prof. Dr. Joachim Sauer (HU Berlin), Prof. Dr. Matthias Drieß (TU Berlin), Prof. Dr. Eckart Rühl (FU Berlin) sowie dem Vorstand des Fritz-Haber-Instituts und Gerhard Ertl selbst, ehrt Prof. Yaghi aufgrund seiner vielfältigen Leistungen auf dem Gebiet der Chemie mit enorm ausgedehnten Netzwerken von porösen Gerüstmaterialien. "Ich freue mich sehr auf einen spannenden Vortrag eines führenden Chemikers über eine faszinierende Materialklasse", so Nobelpreisträger Gerhard Ertl.

Mit seiner Entdeckung von unbestimmten zwei- und dreidimensionalen metallorganischen und kovalenten organischen Gerüsten schuf Prof. Yaghi die Grundlage für das neue Gebiet der Chemie von netzwerkartigen Strukturen, die molekulare Bausteine durch starke Bindungen zu kristallinen ausgedehnten Räumen verknüpft. Dieser neue chemische Raum ermöglichte ihm die Nutzung der Präzisionschemie und wichtige Anwendungen, wie er sie für die Wasserstoffspeicherung, die Abscheidung von Kohlendioxid und die Gewinnung von Wasser aus der Wüstenluft gezeigt hat. 

"Ich freue mich und fühle mich geehrt, den Ertl-Preis zu erhalten. Gerhard Ertls Arbeit hat gezeigt, wie sich Leidenschaft, Entdeckung und Schönheit in der Wissenschaft vermischen und wie dies durch die Strenge der Beobachtung und des Studiums realisiert wird. Ich möchte denjenigen danken, die mich für diese Ehre nominiert und ausgewählt haben", sagt Prof. Yaghi.

Der Ertl Lecture Award wurde 2008 von den drei Berliner Universitäten (Humboldt-Universität, Technische Universität und Freie Universität) und dem Fritz-Haber-Institut der Max-Planck-Gesellschaft ins Leben gerufen, um an die Verleihung des Nobelpreises an Gerhard Ertl im Jahr 2007 zu erinnern. Der von der BASF gesponserte Preis beinhaltet einen einwöchigen Forschungsaufenthalt an den beteiligten Berliner Institutionen und einen festlichen Vortragsabend. 

"In unserer mehr als 150-jährigen Geschichte haben Kooperationen mit akademischen Partnern von Anfang an eine entscheidende Rolle gespielt. Innovationen brauchen sowohl exzellente Grundlagenforschung als auch starke Partner, die dieses Wissen in Produkte und Prozesse umsetzen können. Es ist uns daher eine große Freude und Ehre, mit Prof. Omar Yaghi einen herausragenden Wissenschaftler auf seinem Gebiet mit dem Gerhard Ertl Lecture Award auszuzeichnen", so Dr. Detlef Kratz, Leiter Prozessforschung und Chemieingenieurwesen, BASF SE.

Die Preisverleihung ist für Freitag, den 10. Dezember 2021, dem Jahrestag der Nobelpreisverleihung an Gerhard Ertl, geplant. Prof. Yaghi wird einen Vortrag mit dem Titel "Reticular Chemistry and Precision Reactions in Infinite 2D and 3D" halten.

Zur Redakteursansicht