Infrarotblitze für Astronomie und Medizin

8. Juli 2021

Um die Einsatzmöglichkeiten von Freie-Elektronen-Lasern zu erweitern, haben das Fritz-Haber-Institut und die Radboud Universität das Max Planck-Radboud University Center gegründet. 

Von der Biomedizin über die Chemie und Materialwissenschaft bis hin zur Astrophysik – so weit spannen sich die Einsatzmöglichkeiten von Freie-Elektronen-Lasern, die infrarotes Licht abgeben. Um die Technik und die Untersuchungen, die sie ermöglichen, weiter voranzubringen, haben das Fritz-Haber-Institut der Max-Planck-Gesellschaft und die Radboud Universität (Nijmegen, NL) das Max Planck-Radboud University Center gegründet. Nun haben die Forschenden ihre Kooperation begonnen, in der sie neben der Forschung auch einen Schwerpunkt bei der Ausbildung von wissenschaftlichem Nachwuchs setzen.

Weitere Informationen zum neuen Max Planck-Radboud University Center finden Sie hier.

Zur Redakteursansicht